Bad-Hair-Day und kein Frisör in der Nähe? Kein Problem! Allein durch Waschen und Pflegen ist man bekanntlich noch nicht ausgehtauglich. Jede Frau mit langen Haaren kennt dieses Problem nur zu gut. Vor allem, wenn es mal schnell gehen muss und man keine Zeit hat, sich eine halbe Stunde zu Stylen, mögen die Haare einfach so gar nicht sitzen. Dabei gibt es eine raffinierte Lösung für dieses haarige Debakel. Dazu werden lediglich die Haare, die Hände und wenige Minuten Zeit benötigt. Die Rede ist von sogenannten Flechtfrisuren. Damit ist die Mähne nicht nur gut in Szene gesetzt, sie ist außerdem fest fixiert und man kann sämtliche Alltagshürden ohne nerviges Haargeflatter meistern. ÜBERWOOD® stellt euch hier drei einfache, aber dennoch märchenhafte Flechtfrisuren vor.

Frau flechtet ihre Haare

Variante 1: Der Bauernzopf

Schritt 1: Teile das obere Haar in drei gleichgroße Stränge ein.

Schritt 2: Lege die rechts abgetrennte Haarpartie in die Mitte und zieh  die  mittlere  Partie  nach  rechts.  Lege  dann  die  linke  Partie  zu  dem  mittleren  Strang  und  zieh  diesen  nach  links  außen.  Nimm  nun  jedes  
Mal wenn du die jeweils rechte bzw. linke Partie in die Mitte legst, eine schmale Strähne vom Seitenhaar hinzu.

Schritt 3:  Nimm im  weiteren Verlauf immer wieder abwechselnde Haarsträhnen in die rechte und linke Partie mit auf und lege dann die neue Strähne zum Mittelstrang. So lange bis schließlich alle Haare im Bauernzopf eingeflochten sind.

Schritt 4: Die restlichen Haare kannst du zu einem normalen Zopf flechten. Natürlich kannst du aber auch die Längen zu einem einfachen Dutt legen.

Schritt 5: Den Zopf nun mit einem Haargummi zusammenbinden. Bei dünnem Haar, den Zopf ruhig 3 – 4 cm früher zusammenbinden. So wirkt der Zopf voluminöser – fertig!

Variante 2: Der Haarkranz (Dauer: 5 Minuten)

Schritt 1: Ziehe einen geraden Mittelscheitel.

Schritt 2: Teile das Haar entlang des Mittelscheitels in zwei Parteien und fixiere es locker mit einem Zopfgummi.

Schritt 3: Flechte jede Seite zu einem Zopf und fixiere diese.

Schritt 4: Lege Zopf Nummer eins vorne um den Kopf und befestige ihn hinter Zopf zwei mit einer Haarnadel.

Schritt 5: Lege nun Zopf zwei ebenfalls um den Kopf und fixiere ihn hinter Zopf eins – fertig!

Kinder flechten sich gegenseitig die Haare

Variante 3: Römische Flechtfrisur

Schritt 1: Nimm die vordere Haarpartie über dem Ohr zusammen und zieh diese streng nach hinten.

Schritt  2: Nimm eine weitere Strähne deiner Haare und lege diese über die andere.

Schritt 3: Wiederhole diesen Vorgang von Strähne zu Strähne und nimm immer wieder eine neue dazu, bis du beim anderen Ohr angelangt bist.

Schritt 4: Dort steckst du deine Haare mit zwei Haarklammern hinter dem Ohr unauffällig fest. Somit kannst du dein Haare offen tragen, ohne dass sie dir im Gesicht herumflattern – fertig!

Am besten funktionieren die Flechtfrisuren natürlich bei gesundem Haar. Die ÜBERWOOD®-Aufbau-Serie wirkt speziell bei geschädigtem und strapaziertem Haar. Das Shampoo verleiht natürlichen Glanz und trägt zur Stärkung der Haarfaser bei. Die Aufbau Haarkur regeneriert brüchiges und strapaziertes Haar und spendet Feuchtigkeit, womit das Haar geschmeidig und leichter kämmbar wird. Nach ein paar Anwendungen werden auch die Flechtergebnisse noch stylischer. Also Mädels, Mut zum Do-it-Yourself, denn keiner kennt eure Haare so gut wie ihr selbst! Optimalen Halt erzielt man dazu mit dem ÜBERWOOD®-Haarfestiger. Das auf Bier basierende Spray kann sowohl in nassem Haar zum Föhnen angewendet werden oder als Finish zum Festigen der Flechtfrisur. Der Festiger verleiht den Haaren die nötige Stärke, damit die kunstvoll geflochtenen Kreationen bestens halten und das Haar nicht schädigen.