Das ABC ist bei der Haarpflege mindestens genauso wichtig wie im Deutschunterricht. Wenn man sein Haar nicht ausreichend von innen und von außen pflegt, wirkt es schnell strähnig, stumpf und glanzlos. Doch es gibt diverse Möglichkeiten, um Haarproblemen entgegenzuwirken. Die ÜBERWOOD-Farbglanz-Serie verhindert durch natürliche Antioxidantien das Ausbleichen der Haare. Darüber hinaus versorgt es mit Vitaminen und Aminosäuren, stärkt die Haarfaser und versorgt Kopfhaut und Haar mit Feuchtigkeit. Zusätzlich kann man seine Haarstruktur von innen stärken. Dazu sollte man darauf achten, bei seiner Ernährung die wichtigsten Vitamine zu sich zu nehmen. ÜBERWOOD stellt euch hier drei der haarfreundlichsten Vitamine vor.

Vitamin A

Vitamin A kräftigt das Haar und macht es geschmeidig. Es kurbelt das Haarwachstum an und kommt der Fettsynthese in den Follikeln zugute. Man findet Vitamin A zum Beispiel in Produkten wie Bio-Eier, Grünkohl, Spinat, Honigmelonen, Karotten, Paprika, Süßkartoffeln oder Kürbis.

Vitamin B

Vitamin B trägt ebenfalls zur Schönheit der Haare bei. Es regt die Aktivität der Talgdrüsen an sowie essenzielle Stoffwechselvorgänge in den Haarwurzeln. Sie beugen überdies Entzündungen vor und sorgen für eine gesunde Kopfhaut. Die wichtigsten Vitamin-B-Lieferanten sind unter anderem Nüsse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Ölsaaten (z. B. Kürbiskerne oder Chia).

Vitamin C

Vitamin C sorgt für gesunde Haare. Es bindet unter anderem das Eisen fester an die roten Blutkörperchen. Dadurch werden die Haarwurzeln effektiver mit Eisen und Sauerstoff versorgt. Man findet Vitamin C zum Beispiel in den meisten Zitrusfrüchten sowie in Paprika oder Brokkoli. Einen besonders hohen Vitamin-C-Anteil hat die südamerikanische Camu-Camu-Frucht (etwa 40 Mal so viel wie Orangen).

Wir halten also fest: Einerseits ist es wichtig, seine Haare mit Shampoo und Conditioner zu pflegen und zu verwöhnen. Doch andererseits ist eine gesunde ausgewogene Ernährung auch wichtig, für strahlendes Haar.